Unangenehme Gerüche aus dem Sofa entfernen: Die besten Tipps & Tricks

Es ist Abend, man will sich auf sein kuschelig weiches Sofa legen und plötzlich befällt einen ein unangenehmer Geruch. Die Couch ist das Herzstück und Zufluchtsort in den eigenen vier Wänden.  Scheißgeruch, Hunde- oder Katzenurin sowie andere beißende Gerüche können die Idylle im Wohnzimmer auf einer harten Probe stellen.

In diesem Artikel erfährst du die besten Tipps, um unangenehme Gerüche aus deinem Sofa zu entfernen.

Couch reinigen: Die besten Hausmittel gegen unangenehme Gerüche

Polstermöbel haben eine große Schwachstelle: Sie nehmen manche Gerüche genauso schnell wie Kleidung auf. Leider kann man sein Sofa nicht einfach in die Waschmaschine werfen und schnell reinigen. Viele Gerüche sind hartnäckig und lassen sich nicht so einfach entfernen.

Wer effektiv Gerüche aus dem Sofa entfernen will, muss manchmal auf harte Maßnahmen zurückgreifen. Im Folgenden zeigen wir dir, die drei besten Haushaltsmittel, um dein Sofa zu reinigen.

Wichtig: Bevor du aber mit der grobflächigen Reinigung deiner Couch beginnst, solltest du alle Reinigungsmittel erst an einer kleinen Stelle bei deinem Sofa, die man am besten nicht direkt sieht, testen. Denn die einzelnen Reinigungsmittel können auf der ein oder anderen Couchoberfläche unterschiedlich wirken und bleibende Schäden verursachen.

Essig – die Wundermittel im Haushalt

Es entfernt im Nu hartnäckige Flecken und entfernt unangenehme Gerüche – Essig ist ein wahres Wundermittel in jedem Haushalt.

Um Gerüche aus dem Sofa zu entfernen kannst du folgendes tun:

  1. Mische einfach Wasser zusammen mit Apfelessig im Verhältnis von 2:1
  2. Fülle die Mischung in eine Sprühflasche
  3. Sprüh die betroffene Stelle ein
  4. Wisch die eingesprühte Fläche mit einem nassen Tuch ab (nur Wasser)

Natron – die Allzweckwaffe daheim

Neben Essig ist auch Natron eine echte Allzweckwaffe im Haushalt. Es entfernt schnell und effektiv unangenehme Gerüche, entzieht Feuchtigkeit aus dem Sofa, bekämpft Hausstaubmilben und wirkt zudem antibakteriell. Was will man mehr?

  1. Verteile ca. 200g feinkörniges Natron auf dem Sofa
  2. Lass es die gesamte Nacht einwirken
  3. Sauge am nächsten Tag das Natron von der Couch ab

Kleiner Tipp: Du musst das Natron nicht in das Sofa einreiben. Bei den meisten Verunreinigungen reicht es völlig aus, es einfach nur oberflächig zu verstreuen. Erst bei stärkeren Verschmutzungen und Gerüchen musst du das Natron zusammen mit Wasser in das Sofa einarbeiten.

Rosenwasser – die Alternative Lösung

Rosenwasser eignet sich bei kleineren Verunreinigungen der Couch, da die Gerüche nur überlagert statt entfernt werden.

  1. Befeuchte ein Tuch oder sprühe das Sofa mit Rosenwasser ein
  2. Lass die Couch trocknen
  3. Nun sollte dein Sofa einen angenehmen Rosenduft haben

Riecht dein Sofa immer noch unangenehm, musst du auf „härtere“ Mittel wie Essig oder Natron zurückgreifen.

Gerüche aus Sofa entfernen: Sag Hundegerüchen, Katzenurin und Co. den Kampf an!

Schweißgeruch, Tierhaare, Pfotenabdrücke und Katzenpippi auf dem Sofa, sind die größten Ursachen für unangenehme Gerüche auf der Couch. Wie du explizit für diese Fälle dein Sofa reinigen kannst, zeigen wir dir im Folgenden:

Hunde- und Katzenurin im Sofa entfernen

Katzenpippi aus Sofa entfernen

Hunde- und Katzenpippi mag niemand auf seinem Sofa. Um den beißenden und stechenden Geruch zu entfernen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  1. Tupfe den Fleck schnell mit einem saugstarken Tuch trocken
  2. Behandle die betroffene Stelle mit Essig oder natron

Alternativ kannst du die Stelle auch mit hochprozentigem Alkohol (mindestens 40%) und haushaltsüblichen Waschmittel reinigen. Achte aber darauf, dass das Waschmittel nicht zu sehr schäumt.

Sollte dein Sofa danach noch nach Alkohol riechen ist das kein Problem, da dieser mit der Zeit verdunstet und der Geruch verfliegt.

Schweißgeruch ade! So riecht deine Couch wieder wie neu

Jeder von uns schwitzt nach dem Sport, wenn es warm ist und im Schlaf. Mit Schweiß wird unsere Körpertemperatur reguliert. Dabei ist Schweiß eigentlich geruchslos. Erst wenn Bakterien den Schweiß auf der Hautoberfläche zersetzen, fängt es an zu stinken.

Der Schweißgeruch lässt sich aber auf dem Sofa recht leicht entfernen. In den meisten Fällen reicht eine kleine Menge an Essiglösung. Auch mit Natron lässt sich der unangenehme Geruch auf dem Sofa schnell und leicht entfernen.

Rauchgeruch im Sofa loswerden

Der Rauchgeruch ist ein hartnäckiger Gegner. Manche Einrichtungen, Textilien und Wände nehmen den Zigarettenrauch wie ein Schwamm auf. Die beste Möglichkeit, um seine Wohnung frisch zu halten, ist es draußen zu rauchen und immer gut durchzulüften. Hat das Sofa aber schon den Rauch aufgenommen, helfen die üblichen Haushaltsmittel:

  • Essigwasser
  • Rosenwasser
  • Frische Duft

Sofern möglich, solltest du auch die Kissen und Bezüge in der Waschmaschine waschen. Ein wechselbarer Sofabezug ist für ein Raucherhaushalt zudem eine ideale Lösung, um seine Couch frisch zu halten.

Muffige und modrige Gerüche entfernen

Polstermöbel ziehen Feuchtigkeit wie ein Schwamm an. Nach einiger Zeit kann es daher passieren, dass deine Couch modrig riecht. Doch aufgepasst! Eine hohe Feuchtigkeit ist eine Einladung für Schimmel. Schon ab einer Luftfeuchtigkeit von 60% erhöht sich das Risiko erheblich.

Damit dein Sofa kein Schimmel bildet und muffig riecht, kannst du folgendes tun:

  • Mehrmals täglich durchlüften
  • Luftfilter aufstellen
  • Die Couch regelmäßig mit Natron behandeln

Hat sich Schimmel bereits im Sofa gebildet, solltest du jedoch aus Gesundheitlichen Gründen eine neue Couch kaufen.

Dein neues Sofa riecht nach Chemie? Das kannst du tun!

Wer kennt es nicht? Man kauft ein neues Sofa und es riecht nach Chemie. Hat eine Couch einen starken chemischen Geruch, sollten alle Alarmglocken schrillen, da verschiedene Giftstoffe freigesetzt werden.

  • Lüfte deine Wohnung mehrmals täglich
  • Behandle das Sofa mit Natron

In der Regel sind hochwertige Sofas nicht so geruchsintensiv wie günstigere. Wenn der Geruch sehr stark ausgeprägt ist, sollte das Fenster über Nacht geöffnet bleiben oder das Sofa zum Lüften ein bis zwei Tage nach draußen oder in die Garage gestellt werden.

Vorbeugen ist das beste Hausmittel

Damit das Herzstück des Wohnzimmers so lange wie möglich von unangenehmen Gerüchen verschont bleibt, kann man einige präventive Maßnahmen treffen:

  • Stinkende Gerüche vermeiden

Wer draußen raucht, die Küchentür beim Kochen geschlossen hält und beispielsweise nach dem Sport seine verschwitzten Sportsachen nicht auf die Couch legt, schützt sein Sofa vor den meisten Verunreinigungen.

  • Regelmäßig waschen

Sauberkeit ist das A und O. Wer sein Sofa regelmäßig pflegt und die Oberflächen reinigt, vermeidet nicht nur Verschmutzungen, sondern sorgt auch für ein langanhaltenden frische Duft im Sofa.

  • Fleckenschutzveredelung

Mit einer Fleckenschutzveredelung wird die Couch quasi versiegelt. Durch den Schutzfilm perlen haushaltsübliche Flüssigkeiten einfach ab und lästige Flecken können leichter entfernt werden.

Geheimwaffe: So schützt du dein Sofa vor unangenehmen Gerüchen

Ein Sofa zu reinigen und den Geruch aus dem Stoff zu entfernen kann eine schwierige und manchmal unmögliche Angelegenheit sein. Denn nicht alle Flecken und Gerüche lassen sich entfernen. Falls doch, hinterlässt das meist Spuren und die Couch sieht nicht mehr wie neu aus.

Wer sein Sofa schützen und länger behalten will, braucht eine 100% sichere Alltagslösung. Ein wechselbarer Sofabezug ist dabei eine gute Lösung. Der Bezug ist wie eine zweite Hautschicht und schützt so die Oberfläche der Couch. Wird diese Schutzhaut dreckig oder fängt unangenehm zu riechen an, kann der Bezug leicht abgezogen und in der Waschmaschine gewaschen werden.

So bleib die Couch immer sauber und bringt eine wohlfühlende Frische in das Wohnzimmer.

Fazit: Gerüche aus dem Sofa entfernen

Schweiß, Uringerüche, Flecken und Co. – wer Haustiere oder Kleinkinder in den eigenen vier Wänden hat, muss sich um die Sauberkeit auf der wohlgeliebten Couch stets Sorgen machen. Um Gerüche aus dem Polstermöbel zu entfernen, gibt es unzählige Hausmittel, Tipps und Tricks. Natron und Essig haben sich dabei meist als die besten Alternativen bewährt.

Wer nicht immer seine Couch mühsam reinigen möchte, kann dies mit einem Sofaüberzug verhindern. Der Bezug schützt das Sofa und lässt sich bei unangenehmen Gerüchen oder Flecken einfach abnehmen und in der Waschmaschine reinigen.

Nützliche Links: