Allergiker Sofa: Welche Couch ist die richtige für mich?

Schwieriges Atmen, ständiges Niesen und Hautausschläge – wer unter einer Hausstauballergie leidet, hat es schwer. Dabei achten viele nur auf die richtige Auswahl und Pflege von Matratzen und Bettwäsche vergessen aber, dass eine geeignete Couch auch zur Gesundheit beitragen kann.

Was du beim Kauf und der Reinigung eines Allergiker Sofas wissen musst, erfährst du in diesem Beitrag.

Wie man eine Hausstauballergie vorbeugen kann

Millionen Menschen sind davon betroffen. Die Hausstauballergie ist einer der am häufigsten vorkommenden Allergien in Deutschland. Wer von ihr betroffen ist, leidet unter tränenden Augen, einer triefenden Nase bis hin zu Hustenanfällen und Atembeschwerden. Mit präventiven Maßnahmen kann man jedoch – auch wenn man noch nicht von ihr betroffen ist – der Hausstauballergie trotzen. Hierfür haben sich vor allem drei Maßnahmen bewährt:

  • Ein Arztbesuch mit anschließender medikamentöser Behandlung, sodass eine Immunisierung erreicht wird
  • Die Richtige Wahl beim Kauf von Möbel und Textilien
  • Gründliche Reinigung und Pflege des Wohnraums

Vor allem die richtige Reinigung der eigenen vier Wände, kann die Symptome der Allergie deutlich mindern und diesen auch vorbeugen. Denn das Größte Allergiepotenzial bilden Tierhaare, Schimmelpilze und Milben dar.

Auch die Auswahl allergiefreundlicher Materialen und Textilien kann dafür sorgen, dass die Beschwerden zu lindern.

Anti Allergiker Sofa: Die 7 besten Tipps und Tricks

Wer eine Tierhaar- oder Hausstauballergie hat, kann Folgendes tun:

  • Wohnung ausreichend lüften und dabei auf Luftbefeuchter verzichten
  • Sofas, Sessel und Matratzen alle 4 Monate gründlich reinigen
  • Antimilbenpräparate von der Apotheke nutzen
  • Sofabezüge / Oberflächen regelmäßig waschen
  • Nur Kissen und andere Wohntextilien kaufen, die waschbar sind
  • Wohnung mit einem Feinstaubfilter-Staubsauger regelmäßig absaugen
  • Staubsaugenfilter alle 2 Wochen wechseln und entsorgen

Vor allem die gründliche und regelmäßige Reinigung der Wohnung ist ein Garant dafür, um Allergien zu mindern und die lästigen Milben loszuwerden.

Das musst du beim Sofa-Kauf beachten

Der erste Schritt bei der Allergievorsorge ist es geeignete Bezüge und Textilien auszuwählen. Dabei sind Kunst- und Ledersofas die sicherste Alternative für Allergiker, um Milben von der Couch fernzuhalten. Die feinporige Beschaffenheit des Materials und die glatte Oberfläche bieten den Hausstaubmilben keinen geeigneten Lebensraum.

Wer aber aus finanziellen oder ästhetischen Gründen auf ein Ledersofa verzichten möchte, sollte bei einem Stoffsofa auf ein Mikrofaser-Bezug setzen. Die feinporige Oberfläche bietet ebenfalls einen ungeeigneten Lebensraum für Milben, sodass Allergiker vor einem besseren Schutz profitieren und mit weniger bis keine Beschwerden zu kämpfen haben.

Neben dem geeigneten Bezug gilt es auch eine passende Unterfederung, die einen Milbenbefall vorbeugt, auszuwählen. Hierfür eignet sich bei Stoffsofas am besten eine Kaltschaumpolsterung. Die Polsterung sorgt dafür, dass sich die Parasiten nicht so leicht im Sofakern einnisten können.

Allergiefreies Sofa – So linderst du die Hausstauballergie

Wer sich kein neues Sofa, das einen guten Schutz gegen Milben bietet, leisten will, kann mit einem abnehmbaren Sofabezug die allergischen Symptome lindern. Dieser funktioniert ähnlich wie ein Sofa mit einem Mikrofaser-Bezug. Die Oberfläche ist nicht milbenfreundlich und bietet daher einen besseren Schutz als herkömmliche Sofaoberflächen.

Ein Couchbezug lässt sich binnen weniger Minuten abziehen und in der Waschmaschine waschen. So werden die Milben abgetötet, Tierhaare und Staub einfach weggewaschen.

Auf diese Weise erreichst du, dass dein Sofa Allergiker-geeigneter ist.

Fazit: Allergiker Sofa

Viele Menschen leiden an verschiedenen Allergien. In den eigenen vier Wänden sind sie meistens von einer Tierhaar-, Hausstaub- oder Milbenallergie betroffen. Mit der richtigen Einrichtung kann man jedoch die Symptome lindern. Neben dem Schlafzimmer ist vor allem das Wohnzimmer der größte Risikobereich für Allergiker. Dabei spielen vor allem geeignete Textilien und Möbeln wie ein Sofa und Bett eine wichtige Rolle bei der Milbenbekämpfung.

Kunst- und Ledersofas sind eine gute Alternative, um Hausstaubmilben auf der Couch zu bekämpfen. Doch auch Stoffsofas mit Mikrofaser-Bezügen und einer geeigneten Unterfütterung machen Milben das Leben schwer.

Zudem ist die Pflege der Textilien und Oberflächen ein wichtiger Bestandteil. Wer seine Couch und Möbel richtig reinigt, kann die allergischen Reaktionen vermindern, da Staub, Tierhaare und Milben entfern werden. Dies funktioniert am besten mit abnehmbaren Bezügen, die man in der Waschmaschine reinigen kann.

Bilder:

Menschen Foto erstellt von freepik – de.freepik.com