Katzenfreundliches Sofa: So schützt du die Couch vor den fiesen Krallen

Wer kennt es nicht? Man kauft sich ein neues Sofa und schon kuscheln sich die kleinen süßen Fellknäuel in das neue Möbelstück. Alles schön und Gut, wären da nicht die fiesen langen Krallen. Damit das Herzstück des Wohnzimmers nicht zum Kratzbaum wird, braucht man ein katzenfreundliches Sofa oder starke Nerven.

Erfahre in diesem Beitrag die besten Tipps und Tricks, wie du dein Sofa katzensicher machst.

Warum kratzt die Katze?

Sie mögen es zu kuscheln, gestreichelt zu werden aber sie springen, klettern und fahren auch ihre Krallen aus. Wieso kratzen Katzen eigentlich gerne an Möbelstücken? Das die kleinen Fellknäuel kratzen ist ein völlig natürliches Verhalten. Leider ist es schwierig bis hin zu unmöglich Katzen zu erziehen. Der instinktive Trieb sorgt dafür, dass sie ihre Krallen ausfahren und an Möbelstücken oder anderen Einrichtungsgegenständen schärfen.

Doch sie schärfen so nicht nur ihre Krallen, sondern versprühen durch die Drüsen an den Pfoten bestimmte Duftstoffe und markieren so ihr Territorium. Dadurch vermitteln sie anderen Artgenossen, dass hier ihr Revier ist.

Zudem werden beim Kratzen auch zahlreiche Muskelgruppen beansprucht. Das sorgt dafür, dass die Katzen in Form bleiben. Das sich die kleinen Fellknäuel an einem Sofa oder Möbelstück kratzen ist deshalb kein böswilliges, sondern ein ganz natürliches Verhalten.

Katzen vom Sofa fernhalten – So klappt´s

Wie bereits erwähnt, ist es sehr schwierig Katzen vom Sofa fernzuhalten, da sie nicht besonders lernwillig sind. Du kannst aber deinen kleinen Tierchen die Freude am Couch-Kratzen nehmen, indem du ihnen ausreichende alternativen bietest.

Die beste Möglichkeit Katzen zu beschäftigen sind Kratzbäume. Diese findest du in jeder Tierhandlung. Der Baum sollte mindestens 70 cm hoch sein, damit sie ihren Körper beim Kratzen vollständig austrecken können. Auch sollte der Kratzbaum standfest sein, sonst können deine kleinen Freunde schnell das Interesse am neuen Objekt verlieren.

Doch das ist noch nicht alles. Wer seine Haustiere beschäftigt, macht sie müde und sie haben weniger Energie, um die Einrichtung zu beschädigen. Beschäftige deshalb deine Katzen:

  • spiele mit ihnen
  • habe ausreichend Spielsachen und Kratzbäume daheim
  • gebe ihnen genügend Aufmerksamkeit

Sind deine Miezekätzchen eifrig mit ihren Spielsachen beschäftigt, verringerst du das Risiko, dass sie dein Sofa und andere Möbelstücke zerkratzen. Ein kleines Restrisiko bleibt aber bestehen.

Katzenfreundliches Sofa: Welche Couch bei Katzen?

Jetzt weißt du, wie du deine Katzen weitestgehend von deiner Couch fernhalten kannst, aber die süßen kleinen Tierchen haben aber auch ihren eigenen Kopf und werden früher oder später deinem Sofa einen Besuch abstatten.

Damit du für diesen Tag vorbereitet bist, brauchst du ein Sofa, das katzensicher ist. Welche Couch ist denn nun für Katzen geeignet?

Ledersofa – katzenfreundlich und schick

Edel, schick und modern – ein Ledersofa ist eigentlich die beste Wahl, wenn man kleine Kinder oder Tiere daheim hat. Haare lassen sich leicht entfernen und Flüssigkeiten können meist ohne bleibende Schäden schnell weggewischt werden. Doch einen großen Nachteil hat ein Ledersofa: die glatte Oberfläche ist sehr anfällig für krallen.

Doch du kannst was dagegen tun. Beim Kauf solltest du auf eine hohe Qualität achten. Echtes Leder ist nicht so anfällig wie Kunstleder. Zudem kannst du dein Sofa Tagsüber mit einem Sofaüberwurf schützen. So können deine Katzen nicht so leicht das Sofa zerkratzen, wenn du außer Haus bist. Der Überwurf ist in Sekundenschnelle auf deine Couch gelegt und du kannst mit einem guten Gefühl das Haus verlassen.

Wenn du auf ein Ledersofa nicht verzichten willst, ist eine Tagesdecke oder Überwurf eine gute Alternative, um das Sofa tagsüber zu schützen.

Stoffsofa – nicht immer katzengeeignet

Stoffsofas befinden sich in den meisten Wohnzimmern von Katzenbesitzern. Doch aufgepasst! Sofas aus Baumwollstoffen sind die schlechteste Alternative, wenn man Katzen Daheim hat. Denn die Krallen der Tierchen können tief in den grobmaschigen Stoff gelangen und dem Sofa sprichwörtlich die Fäden ziehen. Stoffe aus Kunstfasern hingegen, sind deutlich resistenter und langlebiger. Zudem lassen sie sich viel leichter reinigen.

Deutlich katzensicher sind Sofas aus Mikrofaser-Bezügen. Die glatte Oberfläche macht es den Fellknäuel schwierig das Sofa zu zerkratzen. Dafür ist aber die Reinigung nicht so einfach. Um die Tierhaare zu entfernen ist meistens harte Arbeit angesagt. Mit Staubsauger und einer ordentlichen Portion Geduld muss das Sofa akribisch gereinigt werden.

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sich auch für sein Stoffsofa ein Sofaüberwurf zulegen. So macht man es den Tierchen noch schwieriger Kratzer zu hinterlassen und schützt sein Sofa zugleich vor Ausschüttungen und anderen Flüssigkeiten.

So schützt du deine Couch: Sofabezüge als Schutzhülle vor Katzen

Ein katzenfreundliches Sofa ist ein guter Anfang, bietet aber keinen 100%igen Schutz vor Kratzern und anderen Beschädigungen. Wenn du dein Sofa länger behalten willst, brauchst du eine Lösung, die katzensicher ist. Ein Sofabezug ist dabei die ideale Wahl.

Unsere Sofabezüge sind praktisch wie eine Schutzhülle für das Sofa. In minutenschnelle kannst du die Bezüge auf deine Couch aufziehen. Der Sofabezug passt sich dann ideal an deine Couch an und sorgt dafür, dass deine kleinen Tierchen das Sofa nicht mehr direkt zerkratzen können.

Wird dein Sofabezug dreckig, kannst du es in Sekundenschnelle wieder abziehen und in die Waschmaschine reinigen. So hast du immer ein sauberes und kuschelig weiches Sofa.

Fazit: So wird deine Couch katzensicher

Klein, süß, verspielt und doch treiben Katzen ihren Besitzern viele Schweißperlen auf die Stirn, wenn sie sich ein neues Sofa zulegen. Leider haben die Fellknäuel ihren eigenen Kopf und sind nicht so lernwillig wie Hunde. Das Kratzen ist keine böswillige Eigenschaft von Katzen. Der natürliche Trieb sorgt dafür, dass sie ihre Krallen stets schärfen müssen. Oft ist dabei das Ziel die schönen Polstermöbel im Wohnzimmer.

Mit geeigneten Maßnahmen wie einen Kratzbaum oder anderen Aktivitäten, kann man sie von den liebgewonnenen Möbelstücken in den eigenen Vier Wänden weitestgehend fernhalten. Doch früher oder später wird das Sofa interessant für die Miezekätzchen.

Entweder man kauft ein katzenfreundliches Sofa oder man sorgt dafür, dass die Couch katzensicher ist. Bei einem Leder- oder Stoffsofa solltest du auch eine hohe Qualität und auf einen „katzenfesten Stoff“ setzen. Hierbei ist oftmals ein Sofabezug oder ein Überwurf die beste Möglichkeit, um sein Herzstück im Wohnzimmer zu schützen, da auch das beste Sofa für Katzen früher oder später gegen die kleinen Tierchen kapitulieren muss.